Eine Prüfung von Daniel 11: 1-45 und 12: 1-13

Einführung

"Ich habe keine Angst vor der Wahrheit. Ich begrüße es. Aber ich wünsche mir, dass alle meine Fakten in ihrem richtigen Kontext stehen.”- Gordon B. Hinckley

Um ein Zitat von Alfred Whitehead umzuleiten,Ich habe sehr unter Schriftstellern gelitten, die diesen oder jenen Satz von zitiert haben [die heiligen Schriften] entweder aus seinem Kontext heraus oder neben einer unpassenden Materie, die ziemlich verzerrt ist [es ist] Bedeutung, oder es insgesamt zerstört."

Also deshalb, "Für mich ist der Kontext der Schlüssel - daraus entsteht das Verständnis für alles." -Kenneth Noland.

Wenn man die Bibel untersucht, insbesondere jede Schriftstelle, die mit Prophezeiungen zu tun hat, muss man die Schriftstelle im Kontext verstehen. Das können ein paar Verse oder ein paar Kapitel zu beiden Seiten des untersuchten Abschnitts sein. Wir müssen auch feststellen, wer das beabsichtigte Publikum war und was sie verstanden hätten. Wir müssen uns auch daran erinnern, dass die Bibel für normale Menschen geschrieben wurde und von ihnen verstanden werden soll. Es wurde nicht für eine kleine Gruppe von Intelligenz geschrieben, die die einzigen sein würde, die das Wissen und Verständnis besitzen, sei es in biblischen Zeiten oder in der Gegenwart oder in der Zukunft.

Es ist daher wichtig, sich der Prüfung exegetisch zu nähern, damit sich die Bibel selbst interpretieren kann. Wir sollten zulassen, dass die heiligen Schriften uns zu einer natürlichen Schlussfolgerung führen, anstatt uns mit vorgefassten Ideen zu nähern.

Was folgt, sind die Ergebnisse einer solchen Untersuchung des Bibelbuchs von Daniel 11 im Kontext ohne vorgefasste Ideen, um herauszufinden, wie wir es verstehen können. Alle historischen Ereignisse, die nicht allgemein bekannt sind, werden mit Referenzen versehen, um sie und damit das vorgeschlagene Verständnis zu überprüfen.

Nach diesen oben genannten Grundsätzen finden wir Folgendes:

  • Erstens waren die Juden die Zuhörer, die sich entweder noch in Babylonien im Exil befanden oder nach fast einem Leben im Exil in Kürze in das Land Juda zurückkehren würden.
  • Daher würden die aufgezeichneten Ereignisse natürlich diejenigen Ereignisse sein, die für die jüdische Nation am relevantesten sind, die Gottes auserwähltes Volk waren.
  • Die Prophezeiung wurde von einem Engel an Daniel, einen Juden, kurz nach dem Fall Babylons an Darius den Meder und Cyrus den Perser gegeben.
  • Natürlich interessierten sich Daniel und die anderen Juden für die Zukunft ihrer Nation, nachdem die Knechtschaft zu Babylon unter Nebukadnezar und seinen Söhnen beendet war.

Vor diesem Hintergrund beginnen wir unsere Vers-für-Vers-Prüfung.

Daniel 11: 1-2

"1 Und für mich stand ich im ersten Jahr von Da · riʹus the Mede als Stärker und als Festung für ihn auf. 2 Und was nun Wahrheit ist, werde ich dir sagen:

"Aussehen! Es werden noch drei Könige für Persien eintreten, und der vierte wird größere Reichtümer anhäufen als alle [anderen]. Und sobald er in seinem Reichtum stark geworden ist, wird er alles gegen das Königreich Griechenland wecken.

Judäa von Persien regiert

Zur Erinnerung: Gemäß Vers 1 spricht ein Engel im ersten Jahr nach ihrer Eroberung Babylons und seines Reiches unter der Herrschaft von Darius dem Meder und Cyrus dem König von Persisch zu Daniel.

Also, wer sollte mit den hier erwähnten 4 Königen von Persien identifiziert werden?

Einige haben Cyrus den Großen als den ersten König identifiziert und Bardiya / Gaumata / Smerdis ignoriert. Aber wir müssen uns an den Kontext erinnern.

Warum sagen wir das? Daniel 11: 1 gibt den Zeitpunkt dieser Prophezeiung als in der 1 vorkommend anst Jahr von Darius dem Meder. Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass gemäß Daniel 5:31 und Daniel 9: 1 Darius der Meder König von Babylon war und was vom babylonischen Reich übrig blieb. Darüber hinaus spricht Daniel 6:28 davon, dass Daniel im Königreich Darius [über Babylon] und im Königreich Cyrus des Persers gedeiht.

Cyrus regierte bereits 22 Jahre lang König über Persien[I] vor der Eroberung Babylons und blieb König von Persien bis zu seinem Tod etwa 9 Jahre später. Wenn die Schrift sagt:

"Schau! es wird noch drei Könige geben “,

und bezieht sich auf die Zukunft, können wir nur schließen, dass die weiter Persischer König und der erster persischer König dieser Prophezeiung, um den persischen Thron zu besteigen, war Kambyses II., der Sohn von Cyrus dem Großen.

Dies würde bedeuten, dass die zweiter König der Prophezeiung wäre Bardiya / Gaumata / Smerdis, da dieser König Cambyses II. folgte. Bardiya wiederum Nachfolger wurde Darius der Große, den wir daher als unseren dritten König identifizieren.[Ii]

Ob Bardiya / Gaumata / Smerdis ein Betrüger war oder nicht, spielt keine Rolle, und tatsächlich ist wenig über ihn bekannt. Es gibt sogar Unsicherheit über seinen richtigen Namen, daher der hier angegebene dreifache Name.

Darius der Große, der dritte König, wurde von Xerxes I. (dem Großen) abgelöst, der daher der vierte König sein würde.

Die Prophezeiung sagt Folgendes über den vierten König:

"und der vierte wird größeren Reichtum anhäufen als alle anderen. Und sobald er in seinem Reichtum stark geworden ist, wird er alles gegen das Königreich Griechenland wecken. “

Was zeigt die Geschichte? Der vierte König musste eindeutig Xerxes sein. Er ist der einzige König, der der Beschreibung entspricht. Sein Vater Darius I. (der Große) hatte durch die Einführung eines Systems regelmäßiger Steuern Reichtum angehäuft. Xerxes hat dies geerbt und hinzugefügt. Laut Herodot sammelte Xerxes eine riesige Armee und Flotte, mit der er in Griechenland einmarschieren konnte. "Xerxes versammelte seine Armee und durchsuchte jede Region des Kontinents. 20. Vier volle Jahre nach der Eroberung Ägyptens bereitete er die Armee und die Dinge vor, die der Armee dienten, und im Laufe des fünften Jahres 20 begann er seinen Feldzug mit einer Vielzahl von Menschen. Für alle Armeen, von denen wir Kenntnis haben, erwies sich dies als bei weitem die größte. “ (Siehe Herodot, Buch 7, Absätze 20,60, 97-XNUMX).[Iii]

Darüber hinaus war Xerxes nach bekannter Geschichte der letzte persische König, der vor dem Einmarsch Alexanders des Großen in Persien in Griechenland einfiel.

Mit Xerxes eindeutig als die 4 identifiziertth König, dann bestätigt dies, dass sein Vater, Darius der Große, der 3 sein mussterd König und die anderen Identifikationen von Cambyses II als die 1st König und Bardiya als die 2nd König sind richtig.

Zusammenfassend waren die vier Könige, die Darius dem Meder und Cyrus dem Großen folgten

  • Cambyses II. (Sohn von Cyrus)
  • Bardiya / Gaumata / Smerdis (? Bruder von Cambyses oder Betrüger?)
  • Darius I. (der Große) und
  • Xerxes (Sohn von Darius I)

Die verbleibenden Könige von Persien taten nichts, was den Status quo der jüdischen Nation und des Landes Juda beeinträchtigte.

Daniel 11: 3-4

3 „Und ein mächtiger König wird mit großer Herrschaft aufstehen und regieren und nach seinem Willen handeln. 4 Und wenn er aufgestanden ist, wird sein Königreich zerbrochen und in die vier Winde des Himmels geteilt, aber nicht in seine Nachkommenschaft und nicht nach seiner Herrschaft, mit der er regiert hatte; weil sein Königreich entwurzelt wird, auch für andere als diese.

"3Und ein mächtiger König wird mit Sicherheit aufstehen. “

Der nächste König, der das Land Juda und die Juden beeinflusste, war Alexander der Große und die daraus resultierenden vier Reiche. Nicht einmal der skeptischste Streit über das Verständnis dieser Verse in Bezug auf Alexander den Großen. Es ist interessant festzustellen, dass einer der Gründe, warum Alexander in Persien einmarschierte, laut Arrian der Nikomedianer (Anfang 2) warnd Jahrhundert), “ALexander schrieb eine Antwort und sandte Thersippus mit den Männern, die von Darius gekommen waren, mit der Anweisung, Darius den Brief zu geben, sich aber über nichts zu unterhalten. Alexanders Brief lautete wie folgt: „Ihre Vorfahren kamen nach Mazedonien und in den Rest Griechenlands und behandelten uns krank, ohne dass wir uns zuvor verletzt hatten. Nachdem ich zum Oberbefehlshaber der Griechen ernannt worden war und mich an den Persern rächen wollte, ging ich nach Asien, wo von Ihnen Feindseligkeiten begonnen wurden. ..." [IV]. Wir haben daher auch eine Verbindung zwischen dem vierten König von Persien und Alexander dem Großen.

"Und herrsche mit weitgehender Herrschaft und tue nach seinem Willen"

Alexander der Große stand auf und schnitzte in zehn Jahren ein großes Reich auf, das sich von Griechenland bis in den Nordwesten Indiens erstreckte und die Länder des besiegten Persischen Reiches umfasste, zu denen Ägypten und Judäa gehörten.

Judäa von Griechenland regiert

"Wenn er aufgestanden ist, wird sein Königreich zerbrochen sein"

Auf dem Höhepunkt seiner Eroberungen starb Alexander jedoch in Babylon, nicht lange nachdem er seinen Feldzug 11 Jahre nach Beginn seiner Invasion im Persischen Reich und nur 13 Jahre nachdem er König von Griechenland geworden war, eingestellt hatte.

"Sein Königreich wird zerbrochen und in die vier Winde des Himmels geteilt werden" und "sein Königreich wird entwurzelt, auch für andere als diese “

Nach fast zwanzig Jahren des Kampfes wurde sein Königreich in vier Königreiche aufgeteilt, die von vier Generälen regiert wurden. Einer im Westen, Cassander, in Mazedonien und Griechenland. Einer im Norden, Lysimachos in Kleinasien und Thrakien, einer im Osten, Seleucus Nicator in Mesopotamien und Syrien und einer im Süden, Ptolemaios Soter in Ägypten und Palästina.

"Aber nicht zu seiner Nachwelt und nicht nach seiner Herrschaft, mit der er regiert hatte"

Seine Nachkommen, seine Nachkommen, sowohl legitime als auch illegitime, starben oder wurden während der Zeit des Kampfes getötet. Daher ging nichts von dem Reich, das Alexander geschaffen hatte, an seine Familie oder Nachwelt.

Es gelang seiner Herrschaft auch nicht, sich so zu entwickeln, wie er es wollte. Er wollte stattdessen ein geeintes Reich, das nun in vier kriegführende Fraktionen aufgeteilt war.

Es ist von Interesse, dass die Tatsachen darüber, was mit Alexander und seinem Königreich geschehen ist, in diesen Versen in Daniel 11 so genau und klar beschrieben werden, dass ironischerweise von einigen behauptet wird, es sei Geschichte, die nach der Tatsache geschrieben und nicht geschrieben wurde im Voraus!

Nach dem Bericht von Josephus musste das Buch Daniel jedoch bereits zur Zeit Alexanders des Großen geschrieben worden sein. In Bezug auf Alexander schrieb Josephus "Und als ihm das Buch Daniel gezeigt wurde, in dem Daniel erklärte, dass einer der Griechen das Reich der Perser zerstören sollte, nahm er an, dass er selbst die beabsichtigte Person war. “ [V]

Diese Trennung wurde auch in Daniel 7: 6 vorausgesagt [Vi] Der Leopard hat vier Köpfe und die vier markanten Hörner an der Ziege von Daniel 4: 8.[Vii]

Der mächtige König ist Alexander der Große von Griechenland.

Die vier Königreiche werden von vier Generälen regiert.

  • Cassander nahm Mazedonien und Griechenland ein.
  • Lysimachos nahm Kleinasien und Thrakien,
  • Seleukus Nikator nahm Mesopotamien und Syrien,
  • Ptolemaios Soter nahm Ägypten und Palästina ein.

Judäa regierte vom König des Südens.

Daniel 11: 5

5 „Und der König des Südens wird stark werden, selbst einer seiner Fürsten; und er wird sich gegen ihn durchsetzen und mit weitreichender Herrschaft über die herrschende Macht eines Menschen herrschen.

Innerhalb von etwa 25 Jahren nach der Gründung der 4 Königreiche hatten sich die Dinge geändert.

"Der König des Südens wird stark werden"

Ursprünglich der König des Südens, war Ptolemaios in Ägypten mächtiger.[VIII]

"Sowie [einer] seiner Fürsten"

Seleukus war Ptolemäus General [ein Prinz], der mächtig wurde. Er schnitzte sich einen Teil des griechischen Reiches aus Seleukien, Syrien und Mesopotamien. Es dauerte jedoch nicht lange, bis Seleukus auch die beiden anderen Königreiche Cassander und Lysimachos übernommen hatte.

"Und er wird sich gegen ihn durchsetzen und mit großer Herrschaft [größer als] die herrschende Macht eines Menschen regieren".

Ptolemaios setzte sich jedoch gegen Seleukus durch und erwies sich als der Mächtigere, und am Ende starb Seleukus an der Hand eines Sohnes Ptolemäus.

Dies gab dem starken König des Südens als Ptolemaios 1 Soter und dem König des Nordens als Seleukus I. Nikator.

König des Südens: Ptolemaios I.

König des Nordens: Seleukus I.

Judäa regierte vom König des Südens

Daniel 11: 6

6 „Und am Ende einiger Jahre werden sie sich miteinander verbünden, und die Tochter des Königs des Südens wird zum König des Nordens kommen, um eine gerechte Vereinbarung zu treffen. Aber sie wird die Kraft ihres Armes nicht behalten; und er wird nicht stehen, noch sein Arm; und sie wird aufgegeben werden, sie selbst und diejenigen, die sie hereinbringen, und der, der ihre Geburt verursacht hat, und derjenige, der sie in diesen Zeiten stark gemacht hat. “

"6Und am Ende einiger Jahre werden sie sich miteinander verbünden, und die Tochter des Königs des Südens wird zum König des Nordens kommen, um eine gerechte Vereinbarung zu treffen. “

Einige Jahre nach den Ereignissen von Daniel 11: 5 gab Ptolemaios II. Philadelphus (Sohn von Ptolemaios I.) sein „Tochter des Königs des Südens “ Berenice, an Antiochus II. Theos, den Enkel von Seleukus als Ehefrau als „eine gerechte Vereinbarung. “ Dies unter der Bedingung, dass Antiochus seine bestehende Frau Laodice weglegte, um „verbünden sich miteinander “. [Ix]

König des Südens: Ptolemaios II

König des Nordens: Antiochus II

Judäa regierte vom König des Südens

"Aber sie wird die Kraft ihres Armes nicht behalten;"

Aber die Tochter von Ptolemaios II., Berenice, tat “nicht die Kraft ihres Armes behalten “, ihre Position als Königin.

"Und er wird nicht stehen, noch sein Arm;"

Ihr Vater starb nicht lange nachdem er Berenice ohne Schutz verlassen hatte.

"Und sie wird aufgegeben werden, sie selbst und diejenigen, die sie hereinbringen, und der, der ihre Geburt verursacht hat, und derjenige, der sie in diesen Zeiten stark gemacht hat."

Antiochus gab Berenice als seine Frau auf und nahm seine Frau Laodice zurück, wobei Berenice ohne Schutz blieb.

Infolge dieser Ereignisse ließ Laodice Antiochus ermorden und Berenice wurde an Laodice übergeben, die sie tötete. Laodice machte ihren Sohn Seleucus II Callinicus zum König von Seleucia.

Daniel 11: 7-9

7 Und einer aus dem Spross ihrer Wurzeln wird sicherlich in seiner Position aufstehen, und er wird zur Streitmacht kommen und gegen die Festung des Königs des Nordens kommen und wird sicherlich gegen sie handeln und siegen. 8 Und auch mit ihren Göttern, mit ihren geschmolzenen Bildern, mit ihren begehrenswerten Silber- und Goldgegenständen und mit den Gefangenen wird er nach Ägypten kommen. Und er selbst wird sich für einige Jahre vom König des Nordens abheben. 9 "Und er wird tatsächlich in das Reich des Königs des Südens kommen und auf seinen eigenen Boden zurückkehren."

Verse 7

"Und einer aus dem Spross ihrer Wurzeln wird sicherlich in seiner Position aufstehen", sagte er.

Dies bezieht sich auf den Bruder der ermordeten Berenice, der Ptolemaios III. Euergetes war. Ptolemaios III. War der Sohn ihrer Eltern, "Ihre Wurzeln".

"Und er wird zur Streitmacht kommen und gegen die Festung des Königs des Nordens kommen und wird sicherlich gegen sie handeln und siegen"

Ptolemaios III. “Stand auf" in der Position seines Vaters und fuhr fort, in Syrien einzudringen “die Festung des Königs des Nordens “ und setzte sich gegen Seleukus II., den König des Nordens, durch"[X]

König des Südens: Ptolemaios III

König des Nordens: Seleukus II

Judäa regierte vom König des Südens

Verse 8

Und auch mit ihren Göttern, mit ihren geschmolzenen Bildern, mit ihren begehrenswerten Silber- und Goldgegenständen und mit den Gefangenen wird er nach Ägypten kommen"

Ptolemaios III. Kehrte mit vielen der Beute nach Ägypten zurück, die Kambyses vor vielen Jahren aus Ägypten entfernt hatte. [Xi]

"Und er selbst wird für [einige] Jahre vom König des Nordens Abstand halten."

Danach herrschte Frieden, in dem Ptolemaios III. Einen großen Tempel in Edfu errichtete.

Verse 9

9 "Und er wird tatsächlich in das Reich des Königs des Südens kommen und auf seinen eigenen Boden zurückkehren."

Nach einer Zeit des Friedens versuchte Seleukus II. Callinicus, als Vergeltung in Ägypten einzudringen, war jedoch erfolglos und musste nach Seleukia zurückkehren.[Xii]

Daniel 11: 10-12

10 „Jetzt werden sich seine Söhne aufregen und tatsächlich eine Menge großer Streitkräfte versammeln. Und wenn er kommt, wird er mit Sicherheit kommen und überfluten und durchgehen. Aber er wird zurückgehen und sich bis zu seiner Festung aufregen. 11 „Und der König des Südens wird sich verbittern und muss hinausgehen und mit ihm kämpfen, das heißt mit dem König des Nordens; und er wird sicherlich eine große Menge aufstehen lassen, und die Menge wird tatsächlich in die Hand dieser gegeben werden. 12 Und die Menge wird sicherlich mitgerissen. Sein Herz wird erhöht, und er wird tatsächlich Zehntausende fallen lassen; aber er wird seine starke Position nicht nutzen. “

König des Südens: Ptolemaios IV

König des Nordens: Seleukus III, dann Antiochus III

Judäa regierte vom König des Südens

"10Jetzt werden sich seine Söhne aufregen und tatsächlich eine Menge großer Streitkräfte versammeln. “

Seleukus II hatte zwei Söhne, Seleukus III und seinen jüngeren Bruder Antiochus III. Seleukus III. Erregte sich und stellte Streitkräfte auf, um Teile Kleinasiens, die sein Vater verloren hatte, mit gemischtem Erfolg wiederzugewinnen. Er wurde erst im zweiten Jahr seiner Regierungszeit vergiftet. Sein Bruder Antiochus III. Trat die Nachfolge an und hatte in Kleinasien mehr Erfolg.

„Und wenn er kommt, wird er mit Sicherheit kommen und überfluten und durchgehen. Aber er wird zurückgehen und sich bis zu seiner Festung aufregen. “

Antiochus III. Greifte dann Ptolemaios IV. Philopator (den König des Südens) an, eroberte den Hafen von Antiochia zurück und ging nach Süden, um Tyrus zu erobern "Überfluten und passieren" das Gebiet des Königs des Südens. Nachdem Antiochus Juda durchquert hatte, erreichte er die ägyptische Grenze bei Raphia, wo er von Ptolemaios IV. Besiegt wurde. Antiochus kehrte dann nach Hause zurück und hielt nur den Hafen von Antiochia von seinen früheren Errungenschaften fern.

"11Und der König des Südens wird sich verbittern und muss hinausgehen und mit ihm kämpfen, das heißt mit dem König des Nordens; und er wird sicherlich eine große Menge aufstehen lassen, und die Menge wird tatsächlich in die Hand dieser gegeben werden.

Dies bestätigt diese Ereignisse detaillierter. Ptolemaios IV. Ist verbittert und geht mit vielen Truppen aus, und die vielen Truppen des Königs des Nordens werden geschlachtet (etwa 10,000) oder gefangen genommen (4,000). “in die Hand dieses einen gegeben werden “ (der König des Südens).

"12 Und die Menge wird sicherlich mitgerissen. Sein Herz wird erhöht, und er wird tatsächlich Zehntausende fallen lassen; aber er wird seine starke Position nicht nutzen. “

Ptolemaios IV. Als König des Südens siegte, er nutzte jedoch seine starke Position nicht, sondern schloss Frieden mit Antiochus III., Dem König des Nordens.

Daniel 11: 13-19

13 „Und der König des Nordens muss zurückkehren und eine Menge aufstellen, die größer ist als die erste; und am Ende der Zeit, [einige] Jahre, wird er kommen, und zwar mit einer großen Streitmacht und mit einer Menge Gütern. “

König des Südens: Ptolemaios IV., Ptolemaios V.

König des Nordens: Antiochus III

Judäa regierte vom König des Südens

Etwa 15 Jahre später die König des Nordens, Antiochus IIIkehrte mit einer anderen Armee zurück und griff die Jungen an Ptolemaios V. Epiphanes, der neue König des Südens.

14 "Und in diesen Zeiten wird es viele geben, die sich gegen den König des Südens stellen werden."

Zu dieser Zeit erklärte sich Philipp V. von Mazedonien bereit, Ptolemaios IV. Anzugreifen, der vor dem Angriff starb.

„Und die Söhne der Räuber, die zu Ihrem Volk gehören, werden ihrerseits mitgenommen, um zu versuchen, eine Vision zu verwirklichen. und sie werden stolpern müssen. "

Als Antiochus III. An Juda vorbeikam, um Ptolemaios V. anzugreifen, verkauften viele Juden Antiochus-Vorräte und halfen ihm später, die ägyptische Garnison in Jerusalem anzugreifen. Das Ziel dieser Juden wurde "mitgenommen, um zu versuchen, eine Vision zu verwirklichen", die darin bestand, Unabhängigkeit zu erlangen, aber sie scheiterten daran. Antiochus III. Behandelte sie gut, gab ihnen aber nicht alles, was sie wollten.[XIII]

15 „Und der König des Nordens wird kommen und einen Belagerungswall errichten und tatsächlich eine Stadt mit Befestigungen erobern. Und die Arme des Südens werden weder stehen noch die Leute seiner Auserwählten; und es wird keine Macht geben, stehen zu bleiben. “

Antiochus III. (Der Große), König des Nordens, belagerte und eroberte Sidon um 200 v. Chr., Wo Ptolemäus (V) General Scopas nach seiner Niederlage am Jordan geflohen war. Ptolemaios schickte seine beste Armee und Generäle, um zu versuchen, Scopas zu entlasten, aber auch sie wurden besiegt. "Es wird keine Macht geben, weiter zu stehen".[Xiv]

16 „Und derjenige, der gegen ihn kommt, wird nach seinem Willen handeln, und es wird niemand vor ihm stehen. Und er wird im Land der Dekoration stehen, und es wird Ausrottung in seiner Hand geben. “

Wie oben um 200-199 v. Chr. Erwähnt, hatte Antiochus III "Land der Dekoration", mit niemandem gelingt es, sich ihm erfolgreich zu widersetzen. Teile von Judäa waren Schauplatz vieler Schlachten mit dem König des Südens gewesen und erlitten infolgedessen Verluste und Trostlosigkeit.[Xv] Antiochus III. Nahm den Titel "der große König" wie Alexander vor ihm an, und die Griechen nannten ihn auch "den großen".

Judäa unterliegt der Herrschaft des Königs des Nordens

17 „Und er wird sein Gesicht so einstellen, dass es mit der Kraft seines gesamten Königreichs kommt, und es wird gerechte Bedingungen mit ihm geben; und er wird effektiv handeln. Und was die Tochter der Frau betrifft, so wird es ihm gewährt, sie in den Ruin zu bringen. Und sie wird nicht stehen und sie wird nicht weiterhin seine sein. “

Antiochus III. Strebte dann Frieden mit Ägypten an, indem er seine Tochter Ptolemaios V. Epiphanes schenkte, was jedoch kein friedliches Bündnis brachte.[Xvi] Tatsächlich war Cleopatra, seine Tochter, auf der Seite von Ptolemäus und nicht von ihrem Vater Antiochus III. "Sie wird nicht weiterhin seine sein".

18 "Und er wird sein Gesicht wieder den Küsten zuwenden und tatsächlich viele einfangen".

Unter den Küsten wird die Küste der Türkei (Kleinasien) verstanden. Griechenland und Italien (Rom). Um 199/8 v. Chr. Griff Antiochus Kilikien (Südosttürkei) und dann Lykien (Südwesttürkei) an. Einige Jahre später folgte Thrakien (Griechenland). In dieser Zeit nahm er auch viele Inseln der Ägäis ein. Dann griff er zwischen ungefähr 192 und 188 Rom und seine Verbündeten Pergamon und Rhodos an.

„Und ein Kommandant wird dafür sorgen müssen, dass der Vorwurf von ihm für sich selbst aufhört, [damit] sein Vorwurf nicht sein wird. Er wird es schaffen, sich wieder diesem zuzuwenden. 19 Und er wird sein Gesicht wieder den Festungen seines eigenen Landes zuwenden, und er wird mit Sicherheit stolpern und fallen, und er wird nicht gefunden werden. “

Dies wurde erfüllt, als ein römischer General Lucius Scipio Asiaticus „ein Kommandant“ den Vorwurf von sich entfernte, indem er Antiochus III. In Magnesia um 190 v. Chr. Besiegte. Dann wandte der römische General „sein Gesicht wieder den Festungen seines eigenen Landes zu“, indem er die Römer angriff. Er wurde jedoch schnell von Scipio Africanus besiegt und von seinem eigenen Volk getötet.

Daniel 11: 20

20 „Und es muss in seiner Position jemand aufstehen, der einen Exaktor durch das herrliche Königreich ziehen lässt, und in ein paar Tagen wird er zerbrochen sein, aber weder im Zorn noch im Krieg.

Nach langer Regierungszeit starb Antiochus III. Und "In seiner Position", sein Sohn Seleukus IV. Philopater trat als sein Nachfolger auf.

Um eine römische Entschädigung zu zahlen, befahl Seleukus IV. Seinem Kommandanten Heliodorus, Geld aus dem Tempel von Jerusalem zu holen "Exaktor, um durch das herrliche Königreich zu gehen" (siehe 2 Makkabäer 3: 1-40).

Seleukus IV regierte nur 12 Jahre "ein paar Tage" verglichen mit der 37-jährigen Regierungszeit seines Vaters. Heliodorus vergiftete den verstorbenen Seleukus "Nicht in Wut oder Krieg".

König des Nordens: Seleukus IV

Judäa regierte vom König des Nordens

Daniel 11: 21-35

21 Und in seiner Position muss jemand aufstehen, der verachtet werden soll, und sie werden ihm mit Sicherheit nicht die Würde des Königreichs auferlegen; und er wird tatsächlich während einer Freiheit von Fürsorge hereinkommen und das Königreich durch Glätte ergreifen. “

Der nächste König des Nordens hieß Antiochus IV Epiphanes. 1 Maccabees 1:10 (Good News Translation) greift die Geschichte auf „Der böse Herrscher Antiochus Epiphanes, Sohn von König Antiochus dem Dritten von Syrien, war ein Nachkomme eines Generals von Alexander. Antiochus Epiphanes war eine Geisel in Rom gewesen, bevor er König von Syrien wurde… “ . Er nahm den Namen "Epiphanes" an, was "illustrer" bedeutet, wurde aber "Epimanes" genannt, was "der Verrückte" bedeutet. Der Thron hätte Demetrius Soter, dem Sohn von Seleukus IV., Gehen sollen, aber stattdessen bestieg Antiochus IV. Den Thron. Er war der Bruder von Seleukus IV. "Sie werden ihm sicherlich nicht die Würde des Königreichs auferlegen"Stattdessen schmeichelte er dem König von Pergamon und bestieg dann mit Hilfe des Königs von Pergamon den Thron.[Xvii]

"22 Und was die Arme der Flut betrifft, so werden sie wegen ihm überflutet und zerbrochen werden; wie auch der Führer des Bundes. “

Ptolemaios VI. Philometer, der neue König des Südens, greift dann das Seleukidenreich und den neuen König des Nordens an. Antiochus IV. Epiphanes, aber die Flutarmee wird abgestoßen und gebrochen.

Antiochus setzte später auch Onias III, den jüdischen Hohepriester, ab, der wahrscheinlich als der bezeichnet wird "Führer des Bundes".

König des Südens: Ptolemaios VI

König des Nordens: Antiochus IV

Judäa regierte vom König des Südens

"23 Und weil sie sich mit ihm verbünden, wird er weiter täuschen und tatsächlich auftauchen und durch eine kleine Nation mächtig werden. “

Josephus berichtet, dass es in Juda inzwischen einen Machtkampf gab, den Onias [III], der Hohepriester, zu dieser Zeit gewann. Eine Gruppe, die Söhne von Tobias,eine kleine Nation “verbündeten sich mit Antiochus. [Xviii]

Josephus erzählt weiter: „Nun geschah es nach zwei Jahren, dass der König nach Jerusalem kam und vorgeben, Frieden, er bekam die Stadt durch Verrat in Besitz;; Zu dieser Zeit hat er wegen des Reichtums, der im Tempel lag, nicht so viel verschont wie diejenigen, die ihn dazu zugelassen haben. “[Xix]. Ja, er täuschte weiter und eroberte Jerusalem wegen der "Kleine Nation" von tückischen Juden.

"24 Während der Freiheit von der Pflege wird er selbst in die Fettleibigkeit des Gerichtsbezirks eintreten und tatsächlich das tun, was seine Väter und die Väter seiner Väter nicht getan haben. Plünderung und Beute und Güter wird er unter ihnen zerstreuen; und gegen befestigte Orte wird er seine Pläne ausarbeiten, aber nur bis zu einer gewissen Zeit. “

Josephus sagt weiter: „;; aber, angeführt von seiner begehrlichen Neigung (denn er sah, dass darin viel Gold und viele ihm gewidmete Ornamente von sehr großem Wert waren), und um seinen Reichtum zu plündern, wagte er es, das zu brechen Liga hatte er gemacht. Also ließ er den Tempel kahl und nahm die goldenen Leuchter und den goldenen Altar [des Weihrauchs] und den Tisch [des Schaubrots] und den Altar [des Brandopfers] weg; und verzichtete nicht einmal auf die Schleier, die aus feinem Leinen und Scharlach gefertigt waren. Er leerte es auch von seinen geheimen Schätzen und ließ überhaupt nichts übrig; und auf diese Weise warfen sie die Juden in große Klage, denn er verbot ihnen, die täglichen Opfer darzubringen, die sie Gott nach dem Gesetz darbrachten. “ [Xx]

Ohne Rücksicht auf die Folgen befahl Antiochus IV., Den jüdischen Tempel seiner Schätze zu entleeren. Das war etwas “seine Väter und die Väter seiner Väter hatten es nicht getan “, trotz der Eroberung Jerusalems durch eine Reihe von Königen des Südens bei früheren Gelegenheiten. Indem er die täglichen Opfer im Tempel verbot, ging er über alles hinaus, was seine Vorfahren getan hatten.

25 „Und er wird seine Macht und sein Herz mit einer großen Streitmacht gegen den König des Südens wecken; und der König des Südens seinerseits wird sich mit einer außerordentlich großen und mächtigen Streitmacht für den Krieg aufregen. Und er wird nicht bestehen, weil sie gegen ihn vorgehen werden. 26 Und genau diejenigen, die seine Köstlichkeiten essen, werden seinen Zusammenbruch bringen. “

Nachdem er nach Hause zurückgekehrt war und die Angelegenheiten seines Königreichs geregelt hatte, berichtet 2 Makkabäer 5: 1, dass Antiochus dann eine zweite Invasion in Ägypten, dem König des Südens, unternahm.[xxi] Die Antiochus-Armee strömte nach Ägypten.

„Und seine Streitkräfte werden wegflutet,

In Pelusium in Ägypten verdampften die Streitkräfte des Ptolemäus vor Antiochus.

und viele werden sicherlich getötet fallen.

Als Antiochus jedoch Berichte über Kämpfe in Jerusalem hörte, glaubte er, Judäa sei in Aufruhr (2. Makkabäer 5: 5-6, 11). Deshalb verließ er Ägypten und kehrte nach Judäa zurück. Er schlachtete viele Juden, als er kam und den Tempel plünderte. (2 Makkabäer 5: 11-14).

Es war dieses Gemetzel, aus dem "Judas Maccabeus ist mit ungefähr neun anderen in die Wildnis entkommen" was den Aufstand der Makkabäer auslöste (2 Makkabäer 5:27).

27 „Und was diese beiden Könige betrifft, wird ihr Herz dazu neigen, das Schlechte zu tun, und an einem Tisch werden sie weiter lügen. Aber nichts wird gelingen, denn das Ende ist noch für die festgelegte Zeit.

Dies scheint sich auf die Vereinbarung zwischen Antiochus IV. Und Ptolemaios VI. Zu beziehen, nachdem Ptolemaios VI. In Memphis im ersten Teil des Krieges zwischen ihnen besiegt worden war. Antiochus stellt sich als Beschützer des jungen Ptolemaios VI. Gegen Kleopatra II. Und Ptolemaios VIII. Dar und hofft, dass sie weiter gegeneinander kämpfen werden. Die beiden Ptolemäer schließen jedoch Frieden, und daher führt Antiochus eine zweite Invasion durch, wie in 2 Makkabäer 5: 1 aufgezeichnet. Siehe Daniel 11:25 oben. In dieser Vereinbarung waren beide Könige doppelt vorhanden, und so gelang es nicht, weil das Ende der Kämpfe zwischen dem König des Südens und dem König des Nordens für eine spätere Zeit ist, "Das Ende ist noch für die festgelegte Zeit".[xxii]

28 „Und er wird mit einer großen Menge an Gütern in sein Land zurückkehren, und sein Herz wird gegen den heiligen Bund sein. Und er wird effektiv handeln und mit Sicherheit in sein Land zurückkehren.

Dies scheint eine Zusammenfassung der Ereignisse zu sein, die in den folgenden Versen 30b und 31-35 ausführlicher beschrieben werden.

29 „Zum festgelegten Zeitpunkt wird er zurückkehren und tatsächlich gegen den Süden kommen. aber es wird sich nicht als das gleiche wie beim ersten herausstellen. 30 Und es werden sicherlich die Schiffe von Kitʹtim gegen ihn kommen, und er wird niedergeschlagen werden müssen.

Dies scheint den zweiten Angriff von Antiochus IV., Dem König des Nordens, gegen Ptolemaios VI., Den König des Südens, weiter zu diskutieren. Während er gegen Ptolemaios erfolgreich war und bei dieser Gelegenheit Alexandria erreichte, "Die Schiffe von Kittim"kam und drängte ihn, sich aus Alexandria in Ägypten zurückzuziehen.

"Vom römischen Senat nahm Popillius Laenas einen Brief an Antiochus, der ihm verbot, Krieg gegen Ägypten zu führen. Als Antiochus um Zeit zum Nachdenken bat, zeichnete der Abgesandte einen Kreis in den Sand um Antiochus und forderte ihn auf, seine Antwort zu geben, bevor er aus dem Kreis trat. Antiochus, der sich Roms Forderungen nach Widerstand unterwarf, würde darin bestehen, Rom den Krieg zu erklären. “ [xxiii]

"30bUnd er wird tatsächlich zurückgehen und Denunziationen gegen den Heiligen Bund schleudern und effektiv handeln; und er wird zurückgehen müssen und diejenigen berücksichtigen, die den heiligen Bund verlassen. 31 Und es wird Arme geben, die aufstehen und von ihm ausgehen; und sie werden tatsächlich das Heiligtum, die Festung entweihen und die Konstante entfernen

  • .

    "Und sie werden mit Sicherheit das Ekelhafte einsetzen, das Trostlosigkeit verursacht."

    Josephus erzählt in seinen Judenkriegen, Buch I, Kapitel 1, Abs. 2, Folgendes: „Jetzt war Antiochus weder mit seiner unerwarteten Einnahme der Stadt noch mit ihrer Plünderung zufrieden, noch mit dem großen Gemetzel, das er dort gemacht hatte; Als er jedoch von seinen heftigen Leidenschaften überwältigt wurde und sich an das erinnerte, was er während der Belagerung erlitten hatte, zwang er die Juden, die Gesetze ihres Landes aufzulösen und ihre Kinder unbeschnitten zu halten und Schweinefleisch auf dem Altar zu opfern. “ Josephus, Kriege der Juden, Buch I, Kapitel 1, Abs. 1 sagt uns das auch "Er [Antiochus IV] verwöhnte den Tempel und machte der ständigen Praxis ein Ende, drei Jahre und sechs Monate lang täglich Sühnopfer darzubringen."

    32 „Und diejenigen, die böse gegen den Bund handeln, werden durch sanfte Worte zum Abfall vom Glauben führen. Aber was die Menschen betrifft, die ihren Gott kennen, werden sie sich durchsetzen und effektiv handeln. “

    Diese Verse identifizieren zwei Gruppen, von denen eine böse gegen den Bund (Mosaik) handelt und sich für Antiochus einsetzt. Zur bösen Gruppe gehörte Jason der Hohepriester (nach Onias), der die Juden in die griechische Lebensweise einführte. Siehe 2 Makkabäer 4: 10-15.[xxiv] 1 Makkabäer 1: 11-15 fasst dies folgendermaßen zusammen: " In jenen Tagen kamen bestimmte Abtrünnige aus Israel heraus und führten viele in die Irre. Sie sagten: "Lasst uns gehen und einen Bund mit den Heiden um uns herum schließen, denn seit wir uns von ihnen getrennt haben, sind viele Katastrophen über uns gekommen." 12 Dieser Vorschlag gefiel ihnen, 13 und einige der Leute gingen eifrig zum König, der sie ermächtigte, die Verordnungen der Heiden zu beachten. 14 Also bauten sie in Jerusalem eine Turnhalle nach nichtjüdischem Brauch. 15 und entfernte die Zeichen der Beschneidung und gab den heiligen Bund auf. Sie haben sich den Heiden angeschlossen und sich verkauft, um Böses zu tun. “

    Gegen dieses „böse Handeln gegen den Bund“ waren andere Priester, Mattathias und seine fünf Söhne, von denen einer Judas Maccabeus war. Sie erhoben sich in Rebellion und konnten sich nach vielen der oben beschriebenen Ereignisse endlich durchsetzen.

    33 Und was diejenigen betrifft, die Einsicht unter den Menschen haben, werden sie den Vielen Verständnis vermitteln. Und sie werden sicherlich dazu gebracht, für einige Tage durch Schwert und Flamme, durch Gefangenschaft und durch Plünderung zu stolpern.

    Judas und ein großer Teil seiner Armee wurden durch das Schwert getötet (1. Makkabäer 9: 17-18).

    Jonathan, ein anderer Sohn, wurde ebenfalls mit tausend Männern getötet. Der Hauptsteuereintreiber von Antiochus setzte Jerusalem in Brand (1 Makkabäer 1: 29-31, 2 Makkabäer 7).

    34 Aber wenn sie zum Stolpern gebracht werden, wird ihnen mit ein wenig Hilfe geholfen; und viele werden sich ihnen sicherlich durch Geschmeidigkeit anschließen.

    Judas und seine Brüder besiegten viele Male viel größere Armeen, die mit Hilfe einer kleinen Anzahl gegen sie geschickt wurden.

    35 Und einige von denen, die Einsicht haben, werden dazu gebracht, zu stolpern, um wegen ihnen eine Verfeinerungsarbeit zu leisten und eine Reinigung und eine Aufhellung durchzuführen, bis zum Ende; weil es noch für die festgelegte Zeit ist.

    Die Familie von Mattathias diente mehrere Generationen als Priester und Lehrer bis zum Ende der Hasmonäer-Ära mit Aristobulus, der von Herodes ermordet wurde.[xxv]

    Machen Sie eine Pause in den Handlungen der Könige des Nordens und der Könige des Südens, die das jüdische Volk betreffen.

    Judäa wird von der jüdischen Hasmonäer-Dynastie regiert, halbautonom unter dem König des Nordens

    "Weil es noch für die festgelegte Zeit ist."

    Die Zeit nach diesen Kämpfen zwischen dem König des Nordens und dem König des Südens war eine Zeit relativen Friedens mit den Juden, die eine halbautonome Herrschaft hatten, da kein Nachfolger dieser Könige stark genug war, um Einfluss auszuüben oder Judäa zu kontrollieren. Dies war von etwa 140 v. Chr. Bis 110 v. Chr., Zu welchem ​​Zeitpunkt sich das seleukidische Reich (der König des Nordens) aufgelöst hatte. Diese Periode der jüdischen Geschichte wird als Hasmonäer-Dynastie bezeichnet. Es fiel um 40 v. Chr. - 37 v. Chr. An Herodes den Großen, einen Idumäer, der Judäa zu einem römischen Klientenstaat machte. Rom war der neue König des Nordens geworden, indem es 63 v. Chr. Die Überreste des Seleukidenreiches aufnahm.

    Bis jetzt haben wir gesehen, wie Xerxes, Alexander der Große, die Seleukiden, die Ptolemäer, Antiochus IV Epiphanes und die Makkabäer in den Vordergrund gerückt wurden. Das letzte Puzzleteil bis zur Ankunft des Messias und der endgültigen Zerstörung des jüdischen Systems muss gelöst werden.

    Daniel 11: 36-39

    Der Konflikt zwischen dem König des Südens und dem König des Nordens erneuert sich zusammen mit „dem König“.

    36 „Und der König wird tatsächlich nach seinem eigenen Willen handeln, und er wird sich selbst erhöhen und sich über jeden Gott erheben; und gegen den Gott der Götter wird er wunderbare Dinge sprechen. Und er wird sich sicherlich als erfolgreich erweisen, bis die Denunziation zu Ende ist; weil die Entscheidung getroffen werden muss. 37 Und dem Gott seiner Väter wird er keine Rücksicht geben; und auf das Verlangen der Frauen und auf jeden anderen Gott wird er keine Rücksicht nehmen, aber über jeden wird er sich selbst vergrößern. 38 Aber dem Gott der Festungen wird er in seiner Position Ruhm geben; und einem Gott, von dem seine Väter nicht wussten, dass er Ruhm durch Gold und Silber und durch Edelstein und durch begehrenswerte Dinge geben wird. 39 Und er wird zusammen mit einem fremden Gott effektiv gegen die am stärksten befestigten Festungen vorgehen. Wer ihm Anerkennung gegeben hat, der wird reich an Ruhm sein, und er wird sie tatsächlich unter vielen regieren lassen; und [den] Boden wird er für einen Preis aufteilen.

    Es ist interessant, dass dieser Abschnitt mit beginnt "der König" ohne anzugeben, ob er König des Nordens oder König des Südens ist. Nach Vers 40 ist er weder König des Nordens noch König des Südens, da er sich dem König des Südens gegen den König des Nordens anschließt. Dies würde bedeuten, dass er ein König über Judäa ist. Der einzige König von Bedeutung und ein sehr wichtiger in Bezug auf das Kommen des Messias und die Beeinflussung Judäas ist Herodes der Große, und er übernahm um 40 v. Chr. Die Kontrolle über Judäa.

    Der König (Herodes der Große)

    "Und der König wird tatsächlich nach seinem eigenen Willen handeln. “

    Wie mächtig dieser König war, zeigt auch dieser Satz. Nur wenige Könige sind mächtig genug, um genau das zu tun, was sie wollen. In der Folge der Könige in dieser Prophezeiung waren die einzigen anderen Könige, die diese Macht hatten, Alexander der Große (Daniel 11: 3), der "Wird mit großer Herrschaft regieren und nach seinem Willen tun" und Antiochus der Große (III) aus Daniel 11:16, über den es heißt: „und derjenige, der gegen ihn kommt, wird nach seinem Willen handeln, und es wird niemand vor ihm stehen. “ Selbst Antiochus IV. Epiphanes, der Judäa in Schwierigkeiten brachte, verfügte nicht über diese Macht, wie der anhaltende Widerstand der Makkabäer zeigt. Dies erhöht das Gewicht der Identifizierung von Herodes dem Großen als „der König".

    „Und er wird sich erheben und sich über jeden Gott erheben; und gegen den Gott der Götter wird er wunderbare Dinge sprechen “

    Josephus berichtet, dass Herodes im Alter von 15 Jahren von Antipater zum Gouverneur von Galiläa ernannt wurde.[xxvi] Der Bericht beschreibt weiter, wie er schnell die Gelegenheit ergriffen hat, sich weiterzuentwickeln.[xxvii] Er bekam schnell den Ruf, ein gewalttätiger und mutiger Mann zu sein.[xxviii]

    Wie sprach er wunderbare Dinge gegen den Gott der Götter?

    Jesaja 9: 6-7 sagte voraus “Denn es wurde uns ein Kind geboren, uns wurde ein Sohn gegeben, und die fürstliche Regel wird auf seiner Schulter liegen. Und sein Name wird Wonderful Counselor heißen, Mächtiger Gott, Ewiger Vater, Prinz des Friedens. Für die Fülle der fürstlichen Herrschaft und für den Frieden wird es kein Ende geben,”. Ja, Herodes sprach gegen den Gott der Götter [Jesus Christus, Gott der Mächtigen, über den Göttern der Nationen], als er seinen Soldaten befahl, das Jesuskind zu töten. (Siehe Matthäus 2: 1-18).

    Als Nebengedanke wird die Ermordung unschuldiger Babys auch als eines der abscheulichsten Verbrechen angesehen, die man begehen kann. Dies ist besonders deshalb so, weil es unser von Gott gegebenes Gewissen beunruhigt, und eine solche Tat zu begehen, bedeutet, gegen das Gewissen zu verstoßen, das Gott und Jesus, unsere Schöpfer, gegeben haben.

    "Jeder Gott" bezieht sich wahrscheinlich auf andere Gouverneure und Herrscher (mächtige), über die er sich erhoben hat. Unter anderem ernannte er auch seinen eigenen Schwager Aristobulus zum Hohepriester und ließ ihn nicht lange danach ermorden. [xxix]

    Judäa regiert vom König, der dem neuen König des Nordens von Rom dient

    „Und er wird sich sicherlich als erfolgreich erweisen, bis die Denunziation zu Ende ist. weil die Sache, für die entschieden wurde, getan werden muss. “

    Inwiefern tat Herodes "Als erfolgreich erweisen, bis die Denunziation [der jüdischen Nation] zu Ende ging." Er erwies sich darin als erfolgreich, dass seine Nachkommen bis kurz vor ihrer Zerstörung im Jahr 70 n. Chr. Über Teile der jüdischen Nation herrschten. Herodes Antipas, der Johannes den Täufer tötete, Herodes Agrippa I., der Jakobus tötete und Petrus einsperrte, während Herodes Agrippa II. Den Apostel Paulus in Ketten nach Rom sandte, nicht lange bevor die Juden gegen die Römer rebellierten und sich selbst zerstörten.

    37 „Und dem Gott seiner Väter wird er keine Rücksicht geben; und auf das Verlangen der Frauen und auf jeden anderen Gott wird er keine Rücksicht nehmen, aber über jeden wird er sich selbst vergrößern. “

    Die Bibel verwendet oft den Ausdruck "Der Gott deiner Väter" sich auf den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs zu beziehen (siehe z. B. Exodus 3:15). Herodes der Große war kein Jude, sondern ein Idumäer, aber aufgrund von Mischehen zwischen den Edomitern und den Juden wurden die Idumäer oft als Juden angesehen, besonders wenn sie Proselyten wurden. Er war der Sohn des Edomite Antipater. Josephus nannte ihn einen Halbjuden.[xxx]

    Auch Edomiter stammten von Esau ab, Jakobs Bruder, und daher hätte auch der Gott Abrahams und Isaaks sein Gott sein sollen. Darüber hinaus identifizierte sich Herodes laut Josephus häufig als Jude, wenn er sich an die Juden wandte.[xxxi] Tatsächlich betrachteten ihn einige seiner jüdischen Anhänger als den Messias. Als solcher hätte Herodes den Gott seiner Väter, den Gott Abrahams, berücksichtigen sollen, aber stattdessen führte er die Anbetung Cäsars ein.

    Der brennende Wunsch jeder jüdischen Frau war es, den Messias zu tragen, doch wie wir weiter unten sehen werden, achtete er nicht auf diese Wünsche, als er alle Jungen in Bethlehem tötete, um Jesus zu töten. Er achtete auch nicht auf einen anderen „Gott“, als er jemanden ermordete, den er als potenzielle Bedrohung ansah.

    38 „Aber dem Gott der Festungen wird er in seiner Position Ruhm geben; und einem Gott, von dem seine Väter nicht wussten, dass er durch Gold und Silber und durch Edelstein und durch begehrenswerte Dinge Ruhm geben wird. “

    Herodes unterwarf sich nur der römischen Weltmacht, der militaristischen, eisenartigen "Gott der Festungen". Er gab zuerst Julius Cäsar, dann Antonius, dann Antonius und Kleopatra VII., Dann Augustus (Octavian) durch Delegationen mit teuren Geschenken Ruhm. Er baute Caesarea als prächtigen Seehafen, der zu Ehren von Caesar benannt wurde, und baute Samaria später wieder auf und nannte ihn Sebaste (Sebastos entspricht Augustus). [xxxii]

    Auch seine Väter hatten diesen Gott, die römische Weltmacht, nicht gekannt, da sie erst kürzlich zur Weltmacht geworden war.

    39 „Und er wird zusammen mit einem fremden Gott effektiv gegen die am stärksten befestigten Festungen vorgehen. Wer ihm Anerkennung gegeben hat, der wird reich an Ruhm sein, und er wird sie tatsächlich unter vielen regieren lassen; und [den] Boden wird er für einen Preis aufteilen. “

    Josephus berichtet, dass Herodes, nachdem Cäsar Herodes eine andere Provinz zur Herrschaft gegeben hatte, Statuen von Cäsar aufstellte, die an verschiedenen befestigten Orten verehrt werden sollten, und eine Reihe von Städten baute, die Cäsarea genannt wurden. [xxxiii] Darin gab er “wer ihm Anerkennung gegeben hat…. reich an Ruhm “.

    Die am stärksten befestigte Festung im Land Judäa war der Tempelberg. Herodes wirkte effektiv dagegen, indem er es wieder aufbaute und es gleichzeitig für seine eigenen Zwecke in eine Festung verwandelte. Tatsächlich baute er eine starke Zitadelle an der Nordseite des Tempels mit Blick darauf, die er den Turm von Antonia (nach Mark Antonius) nannte. [xxxiv]

    Josephus erzählt uns auch von einem Ereignis kurz nachdem Herodes seine Frau Mariamne ermordet hat: „Alexandra wohnte zu dieser Zeit in Jerusalem; und als sie informiert wurde, in welchem ​​Zustand sich Herodes befand, bemühte sie sich, die befestigten Orte in der Nähe der Stadt in Besitz zu nehmen, die zwei waren, von denen einer zur Stadt selbst und der andere zum Tempel gehörte; und diejenigen, die sie in ihre Hände bekommen konnten, hatten die ganze Nation unter ihrer Macht, denn ohne den Befehl von ihnen war es nicht möglich, ihre Opfer darzubringen; “ [xxxv]

    Daniel 11: 40-43

    40 Und in der Zeit des Endes wird der König des Südens mit ihm einen Stoß ausführen, und gegen ihn wird der König des Nordens mit Streitwagen und mit Reitern und mit vielen Schiffen stürmen; und er wird sicherlich in das Land eintreten und überfluten und durchgehen.

    König des Südens: Kleopatra VII. von Ägypten mit Mark Antonius

    König des Nordens: Augustus (Octavian) von Rom

    Judäa regiert vom König des Nordens (Rom)

    "Und in der Zeit des Endes", stellt diese Ereignisse in die Nähe des Endes des jüdischen Volkes, Daniels Volk. Dafür finden wir passende Parallelen im Aktianischen Krieg, in dem Antonius stark von Kleopatra VII. Von Ägypten beeinflusst wurde (im siebten Jahr der Herrschaft des Herodes über Judäa). Der erste Vorstoß in diesem Krieg wurde vom König des Südens gemacht, der zu dieser Zeit unterstützt wurde "Engagieren Sie sich mit ihm" von Herodes dem Großen, der Vorräte gab.[xxxvi] Die Infanterie entscheidet normalerweise über Schlachten, aber dies war insofern anders, als die Streitkräfte von Augustus Caesar von seiner Marine gestürmt und besiegt wurden, die den großen Seekampf von Actium vor der Küste Griechenlands gewann. Laut Plutarch wurde Antonius von Kleopatra VII. Gedrängt, mit seiner Marine zu kämpfen und nicht an Land.[xxxvii]

    41 „Er wird auch tatsächlich in das Land der Dekoration eintreten, und es wird viele [Länder] geben, die zum Stolpern gebracht werden. Aber dies sind diejenigen, die aus seiner Hand entkommen werden, Eʹdom und Moʹab und der Hauptteil der Söhne Amʹmon. “

    Augustus folgte dann Antonius nach Ägypten, aber auf dem Landweg durch Syrien und Judäa, wo "Herodes empfing ihn mit königlichen und reichen Unterhaltungen “ Frieden schließen mit Augustus durch klugen Seitenwechsel. [xxxviii]

    Während Augustus direkt nach Ägypten weiterreiste, sandte Augustus einige seiner Männer unter Aelius Gallus, zu denen sich einige von Herodes 'Männern gegen Edom, Moab und Ammon (Gebiet um Amman, Jordanien) gesellten, aber dies schlug fehl. [xxxix]

    42 „Und er wird weiterhin seine Hand gegen das Land ausstrecken; und was das Land Ägypten betrifft, wird sie sich nicht als Flüchtling erweisen. “

    Später, als die Schlacht in der Nähe von Alexandria weiterging, verließ ihn die Marine von Antony und schloss sich der Flotte von Augustus an. Seine Kavallerie verließ auch Augustus. In der Tat erlaubten die vielen Schiffe und viele Streitwagen und Reiter dem König des Nordens, Augustus, Mark Antonius zu überwinden, der dann Selbstmord beging.[xl] Augustus hatte jetzt Ägypten. Nicht lange danach gab er Herodes Land zurück, das Cleopatra Herodes weggenommen hatte.

    43 „Und er wird tatsächlich über die verborgenen Schätze des Goldes und des Silbers und über alle wünschenswerten Dinge Ägyptens herrschen. Und die Libʹy · ans und die E · thi · oʹpi · ans werden auf seinen Schritten sein. “

    Cleopatra VII. Versteckte ihren Schatz in Denkmälern in der Nähe des Tempels der Isis, über die Augustus die Kontrolle erlangte. [xli]

    Die Libyer und Äthiopier waren nun Augustus ausgeliefert und 11 Jahre später sandte er Cornelius Balbus, um Libyen und die südlich und südwestlich von Ägypten zu erobern.[xlii]

    Augustus gab auch viele Provinzen um Judäa der Kontrolle des Herodes.

    Der Bericht von Daniel kehrt dann zu „dem König“, Herodes, zurück.

    Daniel 11: 44-45

    44 „Aber es wird Berichte geben, die ihn aus dem Sonnenaufgang und aus dem Norden stören werden, und er wird sicherlich in großer Wut hervorgehen, um viele zu vernichten und der Zerstörung zu widmen.

    Der König (Herodes der Große)

    Judäa regiert vom König des Nordens (Rom)

    Der Bericht von Matthäus 2: 1 sagt uns das „Nachdem Jesus in den Tagen des Königs Herodes in Bethlehem in Judäa geboren worden war, kamen Astrologen aus dem Osten nach Jerusalem.“. Ja, Berichte, die Herodes den Großen stark störten, kamen aus dem Sonnenaufgang aus dem Osten (wo die Astrologen ihren Ursprung hatten).

    Matthäus 2:16 fährt fort "Dann geriet Herodes, als er sah, dass er von den Astrologen überlistet worden war, in große Wut und er sandte alle Jungen in Bethlehem und in allen seinen Bezirken aus und ließ sie ab einem Alter von zwei Jahren beseitigen." Ja, Herodes der Große ging in großer Wut hervor, um viele zu vernichten und der Zerstörung zu widmen. Matthäus 2: 17-18 fährt fort “Dann wurde das erfüllt, was durch Jeremia, den Propheten, gesprochen wurde und sagte: „In Rama wurde eine Stimme gehört, die weinte und viel heulte. Es war Rachel, die um ihre Kinder weinte und nicht bereit war, sich zu trösten, weil sie nicht mehr sind. “ Diese Erfüllung auch von Daniels Prophezeiung würde einen Grund für die Aufnahme dieses Berichts in das Buch Matthäus geben.

    Etwa zur gleichen Zeit, möglicherweise erst zwei Jahre zuvor, kamen Berichte, die Herodes stark beunruhigten, auch aus dem Norden. Es war ein Vorschlag eines anderen seiner Söhne (Antipater), dass zwei seiner Söhne aus Mariamne sich gegen ihn verschworen hatten. Sie wurden in Rom vor Gericht gestellt, aber freigesprochen. Dies war jedoch nicht bevor Herodes erwog, sie ermorden zu lassen.[xliii]

    Es gibt eine Reihe anderer Vorfälle, die Herods Tendenz zu großer Wut bestätigen. Josephus berichtet in Antiken der Juden, Buch XVII, Kapitel 6, Abs. 3-4, dass er einen bestimmten Matthias und seine Gefährten verbrannt hat, die den römischen Adler, den Herodes auf den Tempel gelegt hatte, niedergerissen und zerbrochen hatten.

    45 Und er wird seine Palastzelte zwischen dem großen Meer und dem heiligen Berg der Dekoration aufstellen; und er wird den ganzen Weg bis zu seinem Ende kommen müssen, und es wird keinen Helfer für ihn geben.

    Herodes baute zwei Paläste "Palastzelte" in Jerusalem. Eine an der Nordwestmauer der Oberstadt Jerusalems auf dem Westhügel. Dies war ein Hauptwohnsitz. Es war auch direkt westlich des Tempels “zwischen dem großen Meer”[Das Mittelmeer] und "Der heilige Berg der Dekoration" [Der Tempel]. Herodes hatte auch eine weitere Palastfestung etwas südlich dieser Hauptresidenz entlang der Westmauer in dem Gebiet, das heute als armenisches Viertel bekannt ist "Zelts".

    Herodes starb an einem unangenehmen Tod eines abscheulichen Leidens, für das es keine Heilung gab. Er versuchte sogar Selbstmord. Sicher gab es "Kein Helfer für ihn".[xliv]

    Daniel 12: 1-7

    Daniel 12: 1 setzt diese Prophezeiung fort und gibt den Grund und den Schwerpunkt an, warum sie aufgenommen wurde, um auf den Messias und das Ende des jüdischen Systems der Dinge hinzuweisen.

    Der große Prinz: Jesus und "Alle Dinge gehen zu Ende"

    Judäa regiert vom König des Nordens (Rom)

    "1Und während dieser Zeit wird Michael aufstehen, der große Prinz, der für die Söhne deines Volkes steht. “

    In der Abfolge der Ereignisse, wie wir sie durch Daniel 11 verfolgt haben, bedeutet dies, dass, wie Matthäus Kapitel 1 und 2 zeigen, Jesus der Messias “der große Prinz “, "Michael, wer ist wie Gott?" stand zu dieser Zeit auf. Jesus wurde in den letzten ein oder zwei Jahren des Lebens und der Herrschaft von König Herodes dem Großen geboren. Er stand auf, um zu retten “die Söhne deines Volkes “ Etwa 30 Jahre später, als er von Johannes dem Täufer [29 n. Chr.] am Jordan getauft wurde (Matthäus 3: 13-17).

    "Und es wird sicherlich eine Zeit der Not eintreten, wie sie seit der Gründung einer Nation bis dahin nicht mehr stattgefunden hat."

    Jesus warnte seine Jünger vor der kommenden Zeit der Not. Matthäus 24:15, Markus 13:14 und Lukas 21:20 notieren seine Warnung.

    Matthäus 24:15 sagt Jesu Worte: "Wenn Sie also das Ekelhafte sehen, das Verwüstung verursacht, wie es durch Daniel, den Propheten, an einem heiligen Ort gesprochen wird (lassen Sie den Leser Unterscheidungsvermögen anwenden), dann lassen Sie die in Judäa in die Berge fliehen."

    Mark 13:14 Aufzeichnungen "Wenn Sie jedoch das ekelhafte Ding sehen, das Verwüstung verursacht und dort steht, wo es nicht sein sollte (lassen Sie den Leser Unterscheidungsvermögen verwenden), dann lassen Sie diejenigen in Judäa beginnen, in die Berge zu fliehen."

    Lukas 21:20 sagt uns:Wenn Sie Jerusalem von Lagern umgeben sehen, wissen Sie außerdem, dass die Verwüstung von Jerusalem näher rückt. Dann sollen die in Judäa in die Berge fliehen und die in ihrer Mitte [Jerusalem] sich zurückziehen und die auf dem Lande nicht in sie eindringen lassen. “

    Einige verbinden Daniel 11: 31-32 mit dieser Prophezeiung Jesu, aber im kontinuierlichen Kontext von Daniel 11 und dass Daniel 12 sie fortsetzt (moderne Kapitel sind eine künstliche Auferlegung), ist es weitaus vernünftiger, die Prophezeiung Jesu mit Daniel zu verbinden 12: 1b, was auf eine Zeit der Not hinwies, die weitaus schlimmer war als jede andere, um die jüdische Nation bis zu diesem Zeitpunkt zu treffen. Jesus wies auch darauf hin, dass eine solche Zeit der Bedrängnis und Trübsal für die jüdische Nation nie wieder eintreten würde (Matthäus 24:21).

    Wir können nicht anders, als die bemerkenswerte Ähnlichkeit zwischen Daniel 12: 1b und Matthäus 24:21 zu bemerken.

    Daniel 12: "Und es wird sicherlich eine Zeit der Not eintreten, wie sie seit der Gründung einer Nation bis dahin nicht mehr stattgefunden hat."

    Matthew 24: "Denn dann wird es große Bedrängnis / Trübsal geben, wie sie seit Beginn der Welten bis jetzt nicht mehr aufgetreten ist."

    Josephus 'Judenkrieg, Ende von Buch II, Buch III - Buch VII beschreibt diese Zeit der Not, die die jüdische Nation befiel, weitaus schlimmer als jede Not, die sie zuvor erlebte, selbst unter Berücksichtigung der Zerstörung Jerusalems durch Nebukadnezar und die Regel von Antiochus IV.

    "Und während dieser Zeit werden Ihre Leute entkommen, alle, die im Buch niedergeschrieben sind."

    Die Juden, die Jesus als Messias akzeptierten und seine Warnungen vor der bevorstehenden Zerstörung beachteten, flohen tatsächlich mit ihrem Leben. Eusebius schreibt „Aber das Volk der Kirche in Jerusalem war durch eine Offenbarung befohlen worden, die vor dem Krieg anerkannten Männern dort zugesichert worden war, die Stadt zu verlassen und in einer bestimmten Stadt Pereas namens Pella zu wohnen. Und als diejenigen, die an Christus glaubten, aus Jerusalem dorthin gekommen waren, dann überholte das Gericht Gottes endlich diejenigen, die solche Verbrechen begangen hatten, als ob die königliche Stadt der Juden und das ganze Land Judäa völlig ohne heilige Männer wären Christus und seine Apostel haben diese Generation gottloser Menschen völlig zerstört. “ [xlv]

    Diejenigen christlichen Leser, die beim Lesen der Worte Jesu Unterscheidungsvermögen verwendeten, überlebten.

    "2 Und viele von denen, die im Staub der Erde schlafen, werden erwachen, diese zum ewigen Leben und diejenigen, die ewig beschämen und verachten. “

    Jesus führte drei Auferstehungen durch, Jesus selbst wurde auferweckt und die Apostel erweckten zwei weitere Auferstehungen und den Bericht von Matthäus 3: 2-27, der auf Auferstehungen zum Zeitpunkt des Todes Jesu hinweisen könnte.

    "3 Und diejenigen, die Einsicht haben, werden leuchten wie die Helligkeit der Weite, und diejenigen, die die Vielen zur Gerechtigkeit bringen, wie die Sterne zur unbestimmten Zeit, sogar für immer. “

    Im Kontext des Verständnisses der Prophezeiung von Daniel 11 und Daniel 12: 1-2 wären diejenigen, die Einsicht haben und wie die Helligkeit der Weite unter der bösen Generation von Juden leuchten, diejenigen Juden, die Jesus als den Messias akzeptierten und wurde Christen.

    "6 … Wie lange wird es dauern, bis diese wunderbaren Dinge beendet sind? 7 … Es wird für eine festgelegte Zeit sein, festgelegte Zeiten und eine halbe."

    Das hebräische Wort übersetzt "Wunderbar" trägt die Bedeutung, außergewöhnlich, schwer zu verstehen oder Gottes Umgang mit seinem Volk oder Gottes Urteils- und Erlösungshandlungen zu sein.[xlvi]

    Wie lange dauerte das Urteil der Juden? Vom Rückzug der Römer Jerusalems bis zum Fall und der Zerstörung dauerte es dreieinhalb Jahre.

    "Und sobald die Macht des heiligen Volkes in Stücke gerissen ist, werden all diese Dinge zu Ende sein. “

    Die Verwüstung von Galiläa und Judäa durch Vespasian und dann seinen Sohn Titus, die in der Zerstörung Jerusalems gipfelte, wobei der Tempel keinen Stein mehr auf einem Stein hatte, beendete die jüdische Nation als Nation. Von da an waren sie keine eigenständige Nation mehr, und mit all den genealogischen Aufzeichnungen, die durch die Zerstörung des Tempels verloren gingen, konnte niemand beweisen, dass sie Juden waren oder von welchem ​​Stamm sie stammten, und niemand konnte behaupten, dass sie es waren Der Messias. Ja, der Sturz der Macht des heiligen Volkes [der Nation Israel] war endgültig und brachte diese Prophezeiung zu ihrer Vollendung und zum letzten Teil der Erfüllung.

    Daniel 12: 9-13

    "9 Und er [der Engel] fuhr fort: Geh, Daniel, denn die Worte sind geheim und versiegelt bis zum Ende.

    Diese Worte wurden bis zum Ende der jüdischen Nation versiegelt. Erst dann warnte Jesus die Juden des ersten Jahrhunderts, dass der letzte Teil der Erfüllung von Daniels Prophezeiung kommen würde und dass er sich für ihre Generation erfüllen würde. Diese Generation dauerte nur weitere 33-37 Jahre, bevor sie zwischen 66 und 70 n. Chr. Zerstört wurde.

    "10 Viele werden sich selbst reinigen und aufhellen und verfeinert werden. Und die Bösen werden sicherlich böse handeln, und keiner der Bösen wird es verstehen, aber diejenigen, die Einsicht haben, werden es verstehen. “

    Viele rechtsherzige Juden wurden Christen, säuberten sich durch Wassertaufe und Umkehr von ihren früheren Wegen und bemühten sich, Christus ähnlich zu sein. Sie wurden auch durch Verfolgung verfeinert. Die Mehrheit der Juden, insbesondere die religiösen Führer wie die Pharisäer und Sadduzäer, handeln jedoch böse, indem sie den Messias töten und seine Jünger verfolgen. Sie verstanden auch nicht, wie wichtig die Warnungen Jesu vor der Zerstörung und endgültigen Erfüllung von Daniels Prophezeiung waren, die über sie kommen würde. Diejenigen, die Einsicht hatten, die Unterscheidungsvermögen nutzten, beachteten jedoch die Warnung Jesu und flohen aus Judäa und Jerusalem, sobald sie in der Lage waren, die heidnischen römischen Armeen und ihre Insignien ihrer Götter zu sehen, die im Tempel standen, wenn es nicht sein sollte, 66 v und als sich die römische Armee aus einem unbekannten Grund zurückzog, nutzte sie die Gelegenheit, um zu fliehen.

    "11 Und ab dem Zeitpunkt, an dem das konstante Merkmal entfernt wurde und das Ekelhafte platziert wurde, das Verwüstung verursacht, wird es eintausendzweihundertneunzig Tage geben. “

    Die beabsichtigte Bedeutung dieser Passage ist nicht ganz klar. Das ständige Merkmal scheint sich jedoch auf die täglichen Opfer im Tempel zu beziehen. Diese hörten in Herods Tempel um die 5 aufth August 70 n. Chr. [xlvii] als das Priestertum nicht genug Männer hatte, um es anzubieten. Dies basiert auf Josephus, Kriege der Juden, Buch 6, Kapitel 2, (94), in dem es heißt „[Titus] war noch am selben Tag, dem 17., informiert wordenth Tag des Panemus[xlviii] (Tammuz), das Opfer, das „das tägliche Opfer“ genannt wurde, war gescheitert und Gott nicht angeboten worden, weil die Menschen es nicht anbieten konnten. “ Das Ekelhafte, das Verwüstung verursacht, verstanden als die römischen Armeen und ihre "Götter", ihre Legionsabzeichen, hatte einige Jahre zuvor an einem Datum irgendwo zwischen dem 13. in den Tempelbezirken gestandenth und 23rd November 66 n. Chr.[xlix]

    1,290 Tage ab 5th Der 70. August n. Chr. Würde Sie auf 15 bringenth Februar 74 n. Chr. Es ist nicht genau bekannt, wann die Belagerung von Masada begann und endete, aber dort wurden Münzen aus dem Jahr 73 n. Chr. Gefunden. Aber römische Belagerungen dauerten selten ein paar Monate. 45 Tage wären wahrscheinlich die richtige Lücke (zwischen 1290 und 1335) für die Seige. Das von Josephus, Krieg der Juden, Buch VII, Kapitel 9, (401) angegebene Datum ist das 15th Tag des Xanthicus (Nisan) am 31. März 74 n. Chr. im jüdischen Kalender.[l]

    Obwohl die Kalender, die ich verwendet habe, unterschiedlich sind (Reifen, dann Jude), scheint es ein großer Zufall zu sein, dass der Abstand zwischen 1,335 und 5 Tagen betrugth August 70 n. Chr. und 31st März 74 n. Chr. Bis zum Fall des letzten Widerstands der jüdischen Rebellion und dem wirksamen Ende der Feindseligkeiten.

    "12 Glücklich ist derjenige, der in Erwartung bleibt und zu den eintausenddreihundertfünfunddreißig Tagen kommt! “

    Sicherlich hätten alle Juden, die bis zum Ende der 1,335 Tage überlebten, glücklich sein können, den ganzen Tod und die Zerstörung zu überleben, aber insbesondere waren es diejenigen, die diese Ereignisse in Erwartung hielten, die Christen, die in der besten Position gewesen wären glücklich.

    "13 Und was dich selbst betrifft, gehe gegen Ende; und du wirst dich ausruhen, aber du wirst am Ende der Tage für dein Los eintreten. “

    Daniel wurde ermutigt, gegen Ende des Lebens weiterzuleben[li], [die Zeit des Urteils des jüdischen Systems], aber ihm wurde gesagt, er würde sich ausruhen [im Tod schlafen], bevor diese Zeit eintrifft.

    Aber die letzte Ermutigung, die er erhielt, war, dass er aufstehen [auferstehen] würde, um sein Erbe, seine Belohnung [sein Los] zu erhalten, nicht zum Zeitpunkt des Endes [des jüdischen Systems als Nation], sondern am Ende der Tage, die in Zukunft noch weiter sein würden.

    (Letzter Tag: siehe Johannes 6: 39-40,44,54, Johannes 11:24, Johannes 12:48)

    (Jüngster Tag: siehe Matthäus 10:15, Matthäus 11: 22-24, Matthäus 12:36, 2. Petrus 2: 9, 2. Petrus 3: 7, 1. Johannes 4:17, Judas 6)

    Im Jahr 70 n. Chr.[lii] mit den Römern unter Titus, die Judäa und Jerusalem zerstören “all diese Dinge werden zu Ende gehen “.

    Judäa und Galiläa wurden vom König des Nordens (Rom) unter Vespasian und seinem Sohn Titus zerstört

    In Zukunft würde Gottes heiliges Volk diese wahren Christen sein, die sowohl jüdischen als auch nichtjüdischen Hintergrund haben.

    Zusammenfassung von Daniels Prophezeiung

    Buch von Daniel König des Südens König des Nordens Judäa regiert von Andere
    11: 1-2 Persien 4 weitere persische Könige, die die jüdische Nation beeinflussen sollen

    Xerxes ist der 4 ..

    11: 3-4 Griechenland Alexander der Große,

    4 Generäle

    11:5 Ptolemaios I. [Ägypten] Seleukus I [Seleukid] König des Südens
    11:6 Ptolemaios II Antiochus II König des Südens
    11: 7-9 Ptolemaios III Seleukus II König des Südens
    11: 10-12 Ptolemaios IV Seleukus III,

    Antiochus III

    König des Südens
    11: 13-19 Ptolemaios IV.,

    Ptolemaios V.

    Antiochus III König des Nordens
    11:20 Ptolemaios V. Seleukus IV König des Nordens
    11: 21-35 Ptolemaios VI Antiochus IV König des Nordens Aufstieg der Makkabäer
    Jüdische Hasmonäer-Dynastie Ära der Makkabäer

    (Halbautonom unter König des Nordens)

    11: 36-39 Herodes (unter König des Nordens) der König: Herodes der Große
    11: 40-43 Cleopatra VII,

    (Mark Antony)

    Augustus [Rom] Herodes (unter König des Nordens) Königreich des Südens vom König des Nordens absorbiert
    11: 44-45 Herodes (unter König des Nordens) der König: Herodes der Große
    12: 1-3 König des Nordens (Rom) Der große Prinz: Jesus,

    Juden, die Christen wurden, wurden gerettet

    12:1, 6-7, 12:9-12 Vespasian und Sohn Titus König des Nordens (Rom) Das Ende der jüdischen Nation,

    Schlussfolgerung der Prophezeiung.

    12:13 Ende der Tage,

    Der letzte Tag,

    Judgment Day

    Referenzen:

    [I] https://en.wikipedia.org/wiki/Nabonidus_Chronicle Die Nabonidus-Chronik berichtet: „Cyrus 'Plünderung von Ecbatana, der Hauptstadt von Astyages, wird im sechsten Regierungsjahr von Nabonidus aufgezeichnet. … Eine weitere Kampagne von Cyrus wird im neunten Jahr aufgezeichnet, die möglicherweise seinen Angriff auf Lydia und die Eroberung von Sardes darstellt. “ Es versteht sich, dass Babylon in den 17 fielth Jahr des Nabonidus, in dem Cyrus mindestens 12 Jahre vor seiner Niederlage Babylons zum König von Persien ernannt wurde. Er bestieg ungefähr 7 Jahre vor seinem Angriff auf Astyages, den König der Medien, den Thron Persiens. Drei Jahre später besiegte er, wie in der Nabondius-Chronik vermerkt. Insgesamt ungefähr 22 Jahre vor dem Fall Babylons.

    Gemäß Cyropaedia von Xenophon verlor Astyages nach zweiunddreißig Jahren relativer Stabilität während des Krieges gegen Cyrus, den Xenophon als Enkel von Astyages versteht, die Unterstützung seiner Adligen. Dies führte zur Gründung des Persischen Reiches durch Cyrus. (siehe Xenophon, 431 BCE-350? BCE in Cyropaedia: Die Erziehung von Cyrus - über das Projekt Gutenberg.)

    [Ii] https://www.livius.org/articles/place/behistun/ Zur Bestätigung, dass Darius der Große Bardiya / Gaumata / Smerdis folgte, siehe die Behistun-Inschrift, in der Darius [I] seinen Aufstieg zur Macht dokumentiert.

    [Iii] https://files.romanroadsstatic.com/materials/herodotus.pdf

    [IV] DIE ANABASIS VON ALEXANDER, Übersetzung von Arrian dem Nikomedianer, Kapitel XIV, http://www.gutenberg.org/files/46976/46976-h/46976-h.htmInformationen zu Arrian finden Sie unter https://www.livius.org/sources/content/arrian/

    [V] Das Gesamtwerk des Josephus, Altertümer der Juden, Buch XI, Kapitel 8, Abs. 5. S.728 pdf

    [Vi] Eine Prüfung von Kapitel 7 von Daniel ist in Bezug auf diesen Artikel nicht möglich.

    [Vii] Eine Prüfung von Kapitel 8 von Daniel ist in Bezug auf diesen Artikel nicht möglich.

    [VIII] https://www.britannica.com/biography/Seleucus-I-Nicator Laut der Encyclopaedia Britannica diente Seleukus Ptolemäus einige Jahre als General des Ptolemäus, bevor er die Kontrolle über Babylon übernahm und die 4-Wege-Verschüttung vermittelte, die die biblische Prophezeiung erfüllte. Seleukus wurde Syrien von Kassander und Lysimachos gegeben, als sie Antigonos besiegten, aber in der Zwischenzeit hatte Ptolemaios Südsyrien besetzt, und Seleukus gab dies an Ptolemaios ab und bewies damit Ptolemaios, den stärkeren König. Seleukus wurde später auch von einem Sohn des Ptolemäus ermordet.

    [Ix] https://www.britannica.com/biography/Ptolemy-II-Philadelphus „Ptolemaios beendete den Krieg mit dem Seleukidenreich, indem er seine Tochter Berenice - mit einer riesigen Mitgift versehen - mit seinem Feind Antiochus II heiratete. Das Ausmaß dieses politischen Meisterstücks lässt sich daran ablesen, dass Antiochus, bevor er die ptolemäische Prinzessin heiratete, seine frühere Frau Laodice entlassen musste. “

    [X] https://www.britannica.com/biography/Ptolemy-III-Euergetes Ptolemaios fiel in Coele Syrien ein, um den Mord an seiner Schwester, der Witwe des seleukidischen Königs Antiochus II., Zu rächen. Die Marine von Ptolemäus, möglicherweise unterstützt von Rebellen in den Städten, rückte gegen die Streitkräfte von Seleukus II. Bis nach Thrakien über den Hellespont vor und eroberte auch einige Inseln vor der kleinasiatischen Küste, wurde jedoch kontrolliert c. 245. In der Zwischenzeit drang Ptolemaios mit der Armee tief in Mesopotamien ein und erreichte mindestens Seleucia am Tigris in der Nähe von Babylon. Nach klassischen Quellen war er gezwungen, seinen Vormarsch wegen häuslicher Probleme zu stoppen. Hungersnot und ein niedriger Nil sowie das feindliche Bündnis zwischen Mazedonien, dem seleukidischen Syrien und Rhodos waren möglicherweise weitere Gründe. Der Krieg in Kleinasien und der Ägäis verschärfte sich, als sich die Achäische Liga, eine der griechischen Konföderationen, mit Ägypten verbündete, während Seleukus II. Zwei Verbündete in der Schwarzmeerregion sicherte. Ptolemaios wurde 242–241 aus Mesopotamien und einem Teil Nordsyriens vertrieben, und im nächsten Jahr wurde endlich Frieden erreicht. “

    [Xi] https://www.livius.org/sources/content/mesopotamian-chronicles-content/bchp-11-invasion-of-ptolemy-iii-chronicle/Insbesondere das Zitat aus einer 6th Jahrhundertmönch Cosmas Indicopleustes „Großer König Ptolemäus, Sohn von König Ptolemaios [II Philadelphus] und Königin Arsinoe, die Bruder- und Schwestergötter, die Kinder von König Ptolemäus [I Soter] und Königin Berenice, die Erlösergötter, Nachkommen väterlicherseits von Herakles, der Sohn des Zeus, an der Mutter von Dionysos, dem Sohn des Zeus, der von seinem Vater das Königreich Ägypten und Libyen sowie Syrien und Phönizien und Zypern sowie Lykien und Karien und die Kykladen geerbt hatte, führte mit Infanterie und Asien einen Feldzug nach Asien Kavallerie und Flotte sowie Höhlenbewohner und äthiopische Elefanten, die er und sein Vater als erste aus diesen Ländern jagten und sie nach Ägypten zurückbrachten, um sich für den Militärdienst auszurüsten.

    Herr über das ganze Land auf dieser Seite des Euphrat und über Kilikien und Pamphylien und Ionien und Hellespont und Thrakien sowie über alle Streitkräfte und indischen Elefanten in diesen Ländern geworden zu sein und alle Fürsten in den (verschiedenen) Regionen unterworfen zu haben, Er überquerte den Euphrat und nachdem er sich Mesopotamien und Babylonien und Sousiana und Persis und Media und den ganzen Rest des Landes bis nach Baktrien unterworfen hatte und alle Tempelgegenstände aufgesucht hatte, die von den Persern aus Ägypten gebracht und gebracht worden waren sie zurück mit dem Rest des Schatzes aus den (verschiedenen) Regionen, in die er seine Streitkräfte durch die gegrabenen Kanäle nach Ägypten geschickt hat. “ Zitiert aus Bagnall, Derow 1981, Nr. 26.

    [Xii] https://www.livius.org/articles/person/seleucus-ii-callinicus/ Siehe Jahr 242/241 v

    [XIII] Kriege der Juden, nach Josephus Buch 12.3.3 S. 745 von pdf „Aber später, als Antiochus die Städte Celesyria unterwarf, die Scopas in seinen Besitz gebracht hatte, und Samaria mit ihnen, gingen die Juden von selbst zu ihm über und empfing ihn in die Stadt [Jerusalem] und versorgte sein gesamtes Heer und seine Elefanten reichlich und half ihm bereitwillig, als er die Garnison belagerte, die sich in der Zitadelle von Jerusalem befand. “

    [Xiv] Hieronymus -

    [Xv] Kriege der Juden, von Josephus, Buch 12.6.1, S. 747, pdf „NACH diesem Antiochus schloss er eine Freundschaft und einen Bund mit Ptolemaios und gab ihm seine Tochter Kleopatra zur Frau und gab ihm Celesyria, Samaria und Judäa nach und Phönizien als Mitgift. Und nach der Aufteilung der Steuern zwischen den beiden Königen legten alle Hauptmänner die Steuern ihrer verschiedenen Länder fest und zahlten den für sie abgerechneten Betrag an die beiden Könige. Zu dieser Zeit waren die Samariter in einem blühenden Zustand und beunruhigten die Juden sehr, schnitten Teile ihres Landes ab und entführten Sklaven. “

    [Xvi] https://www.livius.org/articles/person/antiochus-iii-the-great/ Siehe Jahr 200 v.

    [Xvii] https://www.livius.org/articles/person/antiochus-iv-epiphanes/

    [Xviii] Die Kriege der Juden, von Josephus, Buch I, Kapitel 1, Absatz 1. pg. 9 pdf version

    [Xix] Die Altertümer der Juden, von Josephus, Buch 12, Kapitel 5, Abs. 4, S. 754, PDF-Version

    [Xx] Die Altertümer der Juden, von Josephus, Buch 12, Kapitel 5, Abs. 4, S. 754, PDF-Version

    [xxi] https://www.biblegateway.com/passage/?search=2+Maccabees+5&version=NRSV "Ungefähr zu dieser Zeit machte Antiochus seine zweite Invasion in Ägypten. “

    [xxii] https://www.livius.org/articles/concept/syrian-war-6/ insbesondere die Ereignisse von 170-168 v.

    [xxiii] https://www.livius.org/articles/person/antiochus-iv-epiphanes/ Siehe 168 v. https://www.britannica.com/biography/Antiochus-IV-Epiphanes#ref19253 Absatz 3

    [xxiv] "Als der König zustimmte und Jason[d] Als er ins Amt kam, wechselte er sofort seine Landsleute zur griechischen Lebensweise. 11 Er hob die bestehenden königlichen Zugeständnisse an die Juden auf, die durch Johannes, den Vater von Eupolemus, gesichert wurden, der die Mission aufnahm, Freundschaft und Bündnis mit den Römern aufzubauen. und er zerstörte die rechtmäßige Lebensweise und führte neue Bräuche ein, die gegen das Gesetz verstießen. 12 Er freute sich, direkt unter der Zitadelle ein Gymnasium zu errichten, und veranlasste den edelsten der jungen Männer, den griechischen Hut zu tragen. 13 Es gab solch ein Extrem der Hellenisierung und der Zunahme der Annahme fremder Wege aufgrund der überragenden Bosheit von Jason, der gottlos und nicht wahr war[e] Hohepriester, 14 dass die Priester nicht länger auf ihren Dienst am Altar bedacht waren. Sie verachteten das Heiligtum und vernachlässigten die Opfer und beeilten sich, nach dem Signal für das Diskuswerfen an den rechtswidrigen Verfahren in der Wrestling-Arena teilzunehmen. 15 die von ihren Vorfahren geschätzten Ehren zu verachten und den griechischen Prestigeformen den höchsten Wert beizumessen. “

    [xxv] Josephus, Altertümer der Juden, Buch XV, Kapitel 3, Abs. 3.

    [xxvi] Josephus, Altertümer der Juden, Buch XIV, Kapitel 2, (158).

    [xxvii] Josephus, Altertümer der Juden, Buch XIV, Kapitel 2, (159-160).

    [xxviii] Josephus, Altertümer der Juden, Buch XIV, Kapitel 2, (165).

    [xxix] Josephus, Altertümer der Juden, Buch XV, Kapitel 5, (5)

    [xxx] Josephus, Altertümer der Juden, Buch XV, Kapitel 15, (2) "Und ein Idumäer, dh ein halber Jude"

    [xxxi] Josephus, Altertümer der Juden, Buch XV, Kapitel 11, (1)

    [xxxii] Josephus, Altertümer der Juden, Buch XV, Kapitel 8, (5)

    [xxxiii] Josephus, Die Kriege der Juden, Buch I, Kapitel 21 Absatz 2,4

    [xxxiv] Josephus, Altertümer der Juden, Buch XV, Kapitel 11, (4-7)

    [xxxv] Josephus, Altertümer der Juden, Buch XV, Kapitel 7, (7-8)

    [xxxvi] Plutarch, Leben des Antonius, Kapitel 61 http://www.perseus.tufts.edu/hopper/text?doc=Perseus:text:2008.01.0007:chapter=61&highlight=herod

    [xxxvii] Plutarch, Leben des Antonius, Kapitel 62.1 http://www.perseus.tufts.edu/hopper/text?doc=Perseus%3Atext%3A2008.01.0007%3Achapter%3D62%3Asection%3D1

    [xxxviii] Josephus, Kriege der Juden, Buch I, Kapitel 20 (3)

    [xxxix] Ancient Universal History Vol. XIII, S. 498 und Pliny, Strabo, Dio Cassius, zitiert in Prideaux Connections Vol. II. ab 605.

    [xl] Plutarch, Leben des Antonius, Kapitel 76 http://www.perseus.tufts.edu/hopper/text?doc=Perseus%3Atext%3A2008.01.0007%3Achapter%3D76

    [xli] Plutarch, Leben des Antonius, Kapitel 78.3 http://www.perseus.tufts.edu/hopper/text?doc=Perseus%3Atext%3A2008.01.0007%3Achapter%3D78%3Asection%3D3

    [xlii] https://en.wikipedia.org/wiki/Lucius_Cornelius_Balbus_(proconsul)#cite_note-4

    [xliii] Josephus, Die Kriege der Juden, Buch I, Kapitel 23 Absatz 2

    [xliv] Josephus, Altertümer der Juden, Buch XVII, Kapitel 6, Abs. 5 - Kapitel 8, Abs. 1 https://www.ccel.org/j/josephus/works/ant-17.htm

    [xlv] https://www.newadvent.org/fathers/250103.htm Eusebius, Geschichte der Kirche Buch III, Kapitel 5, Abs. 3.

    [xlvi] https://biblehub.com/hebrew/6382.htm

    [xlvii] https://www.livius.org/articles/concept/roman-jewish-wars/roman-jewish-wars-5/ für die Probleme mit der genauen Datierung für diesen Zeitraum. Ich habe hier das Reifendatum genommen.

    [xlviii] Panemus ist ein mazedonischer Monat - Mond im Juni (Mondkalender), der dem jüdischen Tammuz entspricht, dem ersten Sommermonat, dem vierten Monat, also Juni und Juli, abhängig vom genauen Beginn von Nisan - ob März oder April.

    [xlix] https://www.livius.org/articles/concept/roman-jewish-wars/roman-jewish-wars-5/ für die Probleme mit der genauen Datierung für diesen Zeitraum.

    [l] https://www.livius.org/articles/concept/roman-jewish-wars/roman-jewish-wars-5/ für die Probleme mit der genauen Datierung für diesen Zeitraum. Ich habe hier das jüdische Date genommen.

    [li] Siehe Daniel 11:40 für den gleichen Wortlaut

    [lii] Alternativ 74 n. Chr. Mit dem Fall von Masada und den letzten Überresten des jüdischen Staates.

    Tadua

    Artikel von Tadua.
      8
      0
      Würde deine Gedanken lieben, bitte kommentieren.x